Freiwillige Feuerwehr Posterstein/Stolzenberg


Das neue Feuerwehrhaus wurde am 2. Oktober 1999 eingeweiht. Zum Gerätehaus gehören ein Schulungsraum, Küche und das Bürgervereinszimmer (Foto: FFw)

 

Gruppenbild der FFw vor dem Gerätehaus (Foto: FFw)

 

Einsatzbesprechung (Foto: FFw)

 

Die Postersteiner beim Übungseinsatz (Foto: FFw)

 

Die Feuerwehr beim Maibaumsetzen 2003

 

(Foto: FFw)

 

Die Postersteiner im Einsatz (Foto: FFw)

Gründung
Als vor 69 Jahren das Rottensystem nicht mehr ausreichte um den Brandschutz in Posterstein zu gewährleisten, berief der damalige Bürgermeister Walter Mittenzwei am 3. August 1933 eine Einwohnerversammlung ein, in welcher die Notwendigkeit der Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr (FFw) dargelegt wurde. Bei dieser Versammlung erklärten sich 14 Einwohner bereit, in der FFw Dienst zu tun. Als Löschgerät stand eine Handdruckspritze zur Verfügung. In den Folgejahren gab es immer wieder Probleme mit der Dienstbeteiligung. Durch den Krieg bzw. durch die Einberufung der Kameraden, war die Einsatzbereitschaft nicht mehr gewährleistet. Deshalb wurden 1944 auch zwei Frauenlöschgruppen aufgestellt.

Technik und Gerätehäuser
Nachdem die Handdruckspritze zehn Jahre in Betrieb war, wurde sie 1943 ausgemustert und durch eine Motortragkraftspritze ersetzt. 1948 wurde das baufällig gewordene Gerätehaus (Größe einer Pkw-Garage) abgerissen und in gleicher Größe am selben Standort wieder aufgebaut. Durch Zugänge an Personal und Ausrüstungsgegenständen entsprach dieses Haus nach ein paar Jahren nicht mehr den Anforderungen und so wurde 1962 an anderer Stelle ein größeres Gerätehaus gebaut. Die Kameraden der Wehr leisteten bei diesem Bau 2100 freiwillige Arbeitsstunden unentgeltlich.
1976 erhielt die Wehr ein neues Kleinlöschfahrzeug vom Typ B 1000. Damit war das leidliche Problem der Vorspannverpflichtung für den TSA an zweite Stelle gerückt. Mit dem neuen Löschfährzeug konnten die Ausrückezeiten enorm verbessert werden. 1992 wurde das Löschfahrzeug mit Funk ausgerüstet und zwei Handsprechfunkgeräte angeschafft.
Der 30. Mai 1995 war für unsere Wehr wiederum ein bedeutsamer Tag. Denn da wurde das neue Löschfahrzeug KLF Thüringen, Typ Mercedes-Benz, in Gotha abgeholt. Die Bestückung des Fahrzeuges, die Ausstattung mit Funk und das Anbringen der Beschriftung waren zunächst die wichtigsten Arbeiten, alles wurde schnellstens erledigt. Die Platzverhältnisse im Gerätehaus waren nach DIN-Norm nun wieder nicht ausreichend, außerdem hatte die Wehr keinen Schulungsraum und der Feuerwehrverein auch keine Bleibe, also musste eine Lösung gesucht werden. Die Zeit war günstig, unser Dorf wurde in das Förderprogramm der Dorferneuerung aufgenommen. Die leerstehende Schmiedewerkstatt der Agrargenossenschaft war ein geeignetes Objekt, also hieß es zupacken beim Um- und Ausbau. Etwa 3500 freiwillige unentgeltliche Arbeitsstunden wurden von den Kameraden bei diesem Bau geleistet.
Am 2. Oktober 1999 war die feierliche Einweihung des Gerätehauses mit Schulungsraum, Küche und einem Bürgervereinszimmer. Mit Stolz konnten wir zum Tag der Einheit, am 3. Oktober, unser neues Domizil den Bürgern unseres Ortes und den Gästen präsentieren.

Feuerwehrverein Posterstein/Stolzenberg e.V.
Der Feuerwehrverein Posterstein/Stolzenberg wurde am 5. Februar 1993 gegründet. In diesem Verein sind die aktive Abteilung der Feuerwehr, die Alters- und Ehrenabteilung, fördernde Mitglieder und die Jugendfeuerwehr verankert. Der Feuerwehrverein hat derzeit 54 Mitglieder (Stand: März 2004), die sich wie folgt aufschlüsseln:
24 Kameraden aktive Abteilung, davon acht Kameraden unter 18 Jahren
17 Kameraden Alters- und Ehrenabteilung
Drei Kameraden fördernde Mitglieder und
Zehn Kameraden Jugendfeuerwehr

Ansprechpartner:
Roland Hahn
Hans Müller

Seine Aufgaben sieht der Verein vor allem in der Förderung und Unterstützung des Brandschutzes in Posterstein. Außerdem sind die Wahrung der Kameradschaftspflege in der Feuerwehr, die Ehrung von Mitgliedern zu persönlichen Jubiläen und Förderung des Feuerwehrsportes sowie die Betreuung der Mannschaften bei Wettkämpfen wichtige Schwerpunkte der Vereinsarbeit. Zudem hat sich der Feuerwehrverein zum Ziel gesetzt, die Arbeit in der Jugendfeuerwehr zu unterstützen, das Vereinsleben kulturell zu organisieren und an der Gestaltung des kulturellen Lebens im Ort mitzuwirken.



© 2004 - Verantwortlich für den Inhalt der Seite ist die Gemeinde Posterstein
Fotos: Petra Nienhold - Webdesign: schwuppdiweb-design